Svealena Kutschke

(Foto: Anne Schönharting / Agentur Ostkreuz)
(Foto: Anne Schönharting / Agentur Ostkreuz)

Svealena Kutschke, *1977 in Lübeck. Sie studierte Kulturwissenschaften und Ästhetische Praxis in Hildesheim, erhielt Aufenthaltsstipendien in China, Polen und Kroatien, und lebt in Berlin.


Knapp 700 Seiten, einhundert Jahre, drei Generationen: DIE STADT AUS RAUCH ist ein gewaltiges Buch. Svealena Kutschke hat für ihren Roman nicht nur recherchiert wie eine Besessene, sie ist tief eingetaucht in die Sagen und Verbrechen der Vergangenheit. Die Tragödie eines ganzen Jahrhunderts spiegelt sich in der eigentümlichen Welt von Lübeck, wo Historie von Seemannsgarn kaum zu unterscheiden ist. Das Epos einer Familie, von großmäuligen Denunzianten und kleinmütigen Helden, von Bürokraten des Verbrechens und Hochstaplern der Kunst, von der Verführung des Faschismus und vom Schweigen derer, die glauben, schuldlos zu sein.


»Ein Roman, randvoll mit deutscher Geschichte und komplexen Figuren, so präzise und eindringlich geschrieben, dass der Leser kaum davon lassen kann.« (Stern)


»Ein groß angelegter, wilder Geschichtstrip … Ein Roman, der Partei ergreift für die Verfolgten, Verlorenen, Vergessenen.« (SWR)


VERÖFFENTLICHUNGEN
STADT AUS RAUCH, Roman, Eichborn Verlag, Köln, 2017
GEFÄHRLICHE ARTEN, Roman, Eichborn Verlag, Köln, 2013
ETWAS KLEINES GUT VERSIEGELN, Roman, Wallstein Verlag, Göttingen, 2009


AUSZEICHNUNGEN (Auswahl)
2014 Arbeitsstipendium Berliner Senat
2008 2. Preis Literaturwettbewerb open mike Berlin
2007 Werkstattstipendium Jürgen-Ponto-Stiftung